FAQ

Was ist bei einem Drohnenflug alles zu beachten?

  • Abgesicherter Start- und Landeplatz mit genügend Freiraum
  • Kein Flug über Menschenansammlungen
  • Maximale Flughöhe beträgt 100m. Darüber hinaus wird eine Sondererlaubnis benötigt.
  • Innerhalb geschlossener Ortschaften muss das Ordnungsamt etwa eine Woche vorher informiert werden.
  • kein Regen und wenig Wind

Wie lange kann eine Drohne fliegen?    

  • Die Flugdauer ist von Faktoren wie Akkukapazität, Flughöhe, Gewicht, Temperatur, Windgeschwindigkeit abhängig.
  • Ein Akku hält in der Regel zwischen 12 - 14 Minuten
  • Ein Akkuwechsel ist kein Problem, da dieser schnell durchgeführt werden kann sowie eine ausreichende Anzahl Akkus vorhanden ist.

Wie hoch kann eine Drohne fliegen?    

  • Drohnen dürfen ohne Sondererlaubnis maximal 100m aufsteigen. Dies ist ausreichend für den normalen Luftbildeinsatz.
  • Eine Sondererlaubnis ist bei selten vorkommenden/notwendigen Einsätzen über 100m Höhe notwendig.

Welche Versicherungen sind für den Drohnenflug notwendig?    

  • Für den gewerblichen Einsatz von Drohnen ist eine Haftpflichtversicherung für den gewerblichen Modellflug notwendig.

Wird für den Flug über einem Nachbarschaftsgrundstück eine Genehmigung benötigt?

  • Soll es nach einer Drohnenaufnahme nicht zu einem Nachbarschaftskrieg kommen, ist eine Anfrage beim Nachbarn sicherlich sinnvoll, da ein Überfliegen von Nachbarschaftsgrundstücken nur mit Einwilligung erlaubt ist. Dies kann der Auftraggeber im Vorfeld erledigen.

Welche Wetterbedingungen sind Voraussetzung für einen Drohnenflug?    

  • Es sollte auf keinen Fall regnen.
  • Die Windstärke sollte wegen der Stabilität vor allem bei Videos nicht über 20 km/h liegen.
  • Im besten Fall sollte die Sonne scheinen, damit das Objekt im guten Licht aufgenommen werden kann. Aber ein bedeckter Himmel (Wolken vor Sonne) ist natürlich kein Problem.
  • Wetter kann unter www.wetter24.de oder www.wetteronline.de abgefragt werden.